[Waiblingen] Organize yourself – Gemeinsam als Klasse kämpfen.

Unter diesem Motto werden wir uns dieses Jahr am Jugendblock auf der DGB-Demonstration in Waiblingen ab 10 Uhr beteiligen. Gemeinsam wollen wir als außerparlamentarische, linke Gruppen den Tag in seiner historischen Tradition begehen. Dabei gilt es die gemeinsamen Interessen der arbeitenden Menschen in den Vordergrund zu stellen und eine antikapitalistische Stoßrichtung wieder sichtbar zu machen.
Die genauen Informationen zum Tagesablauf, sowie anschließenden Aktivitäten findet ihr am Ende dieses Artikels.

Wieso in Waiblingen auf die Straße?

Gerade angesichts der Zeiten eines globalen Rechtsrucks und dem neoliberalen Umbau unserer Gesellschaft erachten wir diesen lokalen Ansatz für zwingend notwendig. Als linke Gruppen müssen wir wieder Teil der Bewegungen vor Ort werden. Doch dabei dürfen wir uns nicht auf die reinen Abwehrkämpfe beschränken, sondern müssen wieder mit einer emanzipatorischen Perspektive greif- und sichtbar werden. Zu oft hat die radikale Linke in den letzten Jahrzehnten den Fokus darauf gelegt reaktionären Veränderungen entgegen zu treten, anstatt für die Menschen da zu sein, welche für uns die tragende Säule einer progressiven Wende sein können.

Angesichts unserer gesellschaftlichen Marginalisierung und der fehlenden tiefen betrieblichen Organisierung ist für uns jedoch klar, dass wir hier keinen Führungsanspruch erheben können und wollen. Stattdessen wollen wir als Gruppen, deren Perspektive über das unregelmäßige Besuchen von Demonstrationen und periodische Arbeitskämpfe hinausgeht, wieder versuchen ein Teil der zentralen Kämpfe unserer Klasse zu werden.

Dementsprechend gilt es für uns künftig unterstützend in die Kämpfe unserer Klasse einzugreifen. An den gesellschaftlichen Bruchlinien anzusetzen und nicht in seinen politischen Teilbereichen zu versumpfen ist hierbei das Ziel, welches wir verfolgen.
Unsere Stärke war stets unsere Konsequenz, unsere klare Sicht auf die Gesellschaft und der entschlossene Kampf für alle Ausgebeuteten und Unterdrückten in dieser Welt. Hierhin wollen wir zurück. Wir wollen zurück zu dem was die radikale Linke einmal war:

Ein verlässlicher Partner der unteren Bevölkerungsschichten in ihren Auseinandersetzungen. Hierbei ist uns klar, dass wir den Kampf der Anderen nicht für sie führen können. Doch wir werden unser Bestes tun ihn in Zukunft zu begleiten. Dementsprechend auch unser Motto „Organize yourself – Gemeinsam als Klasse kämpfen“.
Hierbei betrachten wir die Klasse als das handelnde Subjekt, welche wir nicht als elitärer Zirkel eines Besseren belehren wollen. Gemäß unserem Motto wollen wir dementsprechend auch für eine sich selbst organisierende und kämpfende Klasse eintreten. Unsere Rolle sehen wir darin, als Teil der Klasse gegen die Angriffe auf eben jene kämpfen. Hilfe zur Selbsthilfe sollte wieder eine der Maxime der revolutionären Politik werden. Gemeinsam & solidarisch mit dem emanzipatorischen Ziel der Umwandlung der bisherigen Gesellschaftsordnung.

Organize yourself – Gemeinsam als Klasse kämpfen!
Kommt am 1. Mai in den Jugendblock auf der DGB-Demo in Waiblingen!

Hier kurz die Infos zum Tagesablauf:
Die diesjährige 1. Mai Demonstration soll hinter dem Bahnhof beim Stihlwerk um 10 Uhr mit einer Kundgebung beginnen.

Von dort soll sie 10:30 Im Demonstrationszug über die Mayenner Str. und den Alten Postplatz zum Marktplatz verlaufen. Dort wird es dann eine Abschlusskundgebung geben, bei welcher u.a. Einheizfront (Ton-Steine-Scherben-Cover) spielen wird. Insgesamt wird hier eher eine Art „Familienfest ablaufen, wobei auch die Möglichkeit besteht sich nach der DGB-Demo in Waiblingen an der revolutionären 1. Mai-Demo in Stuttgart zu beteiligen. Wozu wir euch offen ermuntern wollen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.